Image

Liebe Mitglieder und Freunde der DGM, liebe Leserinnen und Leser,

fragt man nach den „großen Themen“ der DGM-Geschichte, werden schnell fachwissenschaftlich-technische oder politisch-ökonomische Entwicklungen benannt. Doch bei genauerem Hinsehen kann man einen Bereich entdecken, der einen bemerkenswerten Mentalitätswandel beschreibt. So gab noch Anfang der 1990er Jahre die Altersstruktur der Mitgliedschaft Anlaß zu großer Sorge. Was waren die Gründe des Ausbleibens des Nachwuchses? Böse formuliert: Die Hauptversammlungen gingen an den Interessen der Jüngeren vorbei, schlimmer noch, ihre Rolle reduzierte sich auf die der stillen Konsumenten.

Diese Fehlentwicklung blieb dem DGM-Vorstand nicht verborgen. Regelmäßig wurde nun Ursachenforschung betrieben und Lösungen vorgeschlagen, wie ein Artikel in der DGM-AKTUELL von 1990 zeigt:

„´DGM? Das ist der Verein der Etablierten!´ Damit sich dieses Urteil als Vorurteil erweist, müssen die jungen Mitglieder zu stärkerem Engagement motiviert werden, z. B. durch: mehr Vorträge auf den Tagungen und Fachausschuß-Sitzungen von unseren jüngeren Mitgliedern, Übernahme von Funktionen in der DGM, Mitarbeit in den Lenkungsgremien wie Beraterkreis, Fortbildungsausschuß und Schulausschuß“.

Die gute Nachricht ist, dass es der DGM gelang, dieses Programm umzusetzen – auch wenn es noch 25 Jahre bis zur Gründung des Nachwuchsausschusses dauern sollte. Wer als Außenstehender die DGM-Tage heute besucht, wird feststellen, dass die DGM kein „Verein der Etablierten“ mehr ist. Bezeichnend für den Mentalitätswandel ist eine Episode beim DGM-Tag 2018: So wurde auf Nachfrage aus dem Publikum ein junger MatWerker auf das Podium gebeten. Ein Vorgang, der in den 1990er Jahren undenkbar gewesen wäre.

Inzwischen setzt die DGM längst dezidiert auf eine engagierte Nachwuchsförderung, etwa durch ihren Nachwuchsausschuss oder die Jung-DGMs. So sind wir auch für unser nächstes „Jahrhundert“ sehr gut aufgestellt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine anregende und fruchtbare Lektüre unseres Newsletters.

Ihr
Prof. Dr. rer. nat. Helmut Maier
Ruhr-Universität Bochum
Leiter DGM-Fachausschuss Geschichte



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)