Image

THERMEC'2018 Distinguished Award Preisträger

Professor Werner Skrotzki, Technische Universität Dresden

 

Werner Skrotzki ist Professor für Metallphysik an der Technischen Universität Dresden. Er promovierte 1980 in Physik an der Universität Göttingen und verbrachte zwei Jahre als Postdoc an der renommierten Cornell University, USA. Nach seiner Habilitation in Geologie 1989 erhielt er ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Prof. Skrotzki hatte Gastprofessuren an der Universität Lorraine in Metz, Frankreich, und an der Universität Wien, Österreich. Seit 2004 ist er Leiter des Fachausschuss "Texturen" der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM). Die Forschungsgebiete von Prof. Skrotzki umfassen: Plastizität von Metallen, intermetallischen Verbindungen, Halbleitern, Ionenkristallen und Gesteinen; Mikrostruktur- und Texturentwicklung bei der Erstarrung, Verformung, Rekristallisation, Phasentransformation und Deposition. Er hat mehr als 300 Papers und Artikel in wissenschaftlich hoch angesehenen Forschungszeitschriften und Büchern veröffentlicht und ist Herausgeber mehrerer Tagungsbände. Für seine Grundlagenforschung über Plastizität und Texturbildung in Ionenkristallen, Metallen und intermetallischen Verbindungen erhielt Prof. Skrotzki 2011 die Tammann-Gedenkmünze der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM). 2016 wurde er mit einem Symposium auf der International Conference on Plasticity auf Big Island, Hawaii, geehrt. 2009 organisierte Prof. Skrotzki sehr erfolgreich in Dresden die 15. International Conference on the Strength of Materials (ICSMA 15) und 2014 die 17. International Conference on Textures of Materials (ICOTOM 17). Für jede Konferenz wurde er mit dem Dresden Congress Award ausgezeichnet.



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)