Image

Nachbericht: Zur 5. Internationalen Konferenz CELLULAR MATERIALS, CellMAT 2018

Vom 24. bis 26. Oktober 2018 trafen sich mehr als 100 Spezialisten - Experten überwiegend aus Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Physik, Chemie und Prozesstechnik - aus 18 Ländern zur fünften CellMAT in Kloster Banz, um sich über neueste Entwicklungen zu zellularen Werkstoffen auszutauschen.

Viele Fragen drehten sich dabei um neue Einsatzgebiete zellularer Werkstoffe wie beispielsweise in der Energietechnik, in der Bio- und Medizintechnik oder in der Metallschmelzefiltration. Wie der richtige Werkstoff mit den notwendigen Eigenschaften hergestellt oder diese Eigenschaften erfasst werden, wurde in zahlreichen Einzelbeiträgen präsentiert und die Grenzen zwischen den Werkstoffklassen Metall, Glas, Polymer und Keramik oder zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung und Transfer verschwammen wie beabsichtigt teilweise.

Zu den Vortrags-Highlights der Tagung gehörte der Eröffnungsvortrag von Prof. David S. Smith, Universität Limoges, Frankreich, der zum Thema „Thermophysical properties of porous materials: microstructural design parameters for thermal insulation“ referierte ebenso wie der Abend- und Überraschungsvortrag von Christoph Neugrodda, der sich als ausgebildeter Bierbrauer, Leiter der Forschungsbrauerei und Doktorand an der TU München mit dem Thema Bierschaum beschäftigt und seine Ergebnisse unter dem Thema „Beer Foam and its Significance for Beer Quality“ zusammenfasste. Unter den insgesamt 77 Vorträgen waren acht eingeladene sowie sechs Programmvorträge, letztgenannte von Rednern aus USA, Deutschland, Spanien und Italien:

  • Jean Paul Allain, University of Illinois, Urbana-Campaign

Surface and interface nano-to-mesoscale patterning of biomimetic architected cellular materials

  • Ernesto Di Maio, University of Naples Federico II

Graded and layered foams by gas foaming

  • Patrick Gehre, TU Bergakademie Freiberg

Functionalisation of cellular filtering materials for steel melt: a contribution to clean steel technologies

  • Aleksander Gurlo, TU Berlin

Fabrication of porous oxide and non-oxide ceramics for gas separation, sensing and catalysis

  • Roland Hingmann, BASF SE

Thermoplastic Foams: Versatile Cellular Materials for Multifaceted Applications and Markets

  • Miguel Angel Rodríguez Perez, University of Valladolid

Nanocellular polymres. Novel approaches to produce these materials using gas dissolution foaming

Die Mitglieder des Programmausschusses wählten unter den eingereichten 20 Posterbeiträgen auch in diesem Jahr wieder die drei besten Poster. Den 1. und den 2. Platz belegten Eduardo Lopez et al., und Mikel Mugica et al., beide Gruppen CellMat Technologies S. L., Valladolid, Spanien, der 3. Platz ging an Alexander M. Matz et al., Hochschule Pforzheim, Deutschland; die finanziellen Mittel für die Posterpreise wurden vom MDZ WP e. V. Magdeburg zur Verfügung gestellt.

Begleitet wurde die CellMAT 2018 von einer Sondersession, in der die Mitglieder des an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg beheimateten DFG-Sonderforschungsbereichs 920 Multifunktionale Filter für die Metallschmelzefiltration über ihre aktuellen Ergebnisse berichteten.

Im Vergleich zu vorangegangenen Tagungen waren dieses Mal deutlich mehr Nachwuchswissenschaftler und deutlich mehr Beiträge zu polymeren Werkstoffen vertreten.

Die CellMAT 2018 wurde in bewährter Weise wieder von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Tagungsorganisation und vor Ort: Alexia Ploetz und Stephan Siewert) gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Tagungsleitung: Prof. Michael Scheffler), dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden (Programmleitung: Dr. Peter Quadbeck), der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (Dr. Tobias Fey), der Universität Leipzig (Prof. Dirk Enke) und der Universität Kassel (Mike Tromm) veranstaltet.

Conference Chair
Michael Scheffler
Otto von Guericke University Magdeburg, Germany 

Co-Chairs
Peter Quadbeck
Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM, Dresden, Germany

Dirk Enke
Universität Leipzig, Germany
Tobias Fey
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Germany
Mike Tromm
University of Kassel, Germany

Der Veranstaltungsort und Termin zur 6. CellMAT wird in Kürze bekannt gegeben.


Conference Office

Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

c/o INVENTUM GmbH
Alexia Ploetz
Marie-Curie-Straße 11-17
53757 Sankt Augustin
E-Mail: cellmat@dgm.de
https://cellmat2018.dgm.de



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)