Image

Gut gerüstet für die nächsten 100 Jahre. DGM-Mitgliederversammlung wählt erstmals präsidiale Doppelspitze.

Die DGM hat erstmals eine Doppelspitze! Dank einer Satzungsänderung konnte die Mitgliederversammlung auf dem DGM-Tag am 25. September in Darmstadt Prof. Dr. Frank Mücklich (rechts) von der Universität des Saarlandes und Dr. Oliver Schauerte (links) von der Volkswagen AG zu ihren Präsidenten wählen. Damit rückt noch deutlicher als bisher in den Fokus, dass unsere Gesellschaft als Interessensvertretung ihrer Mitglieder Wissenschaft und Industrie gleichzeitig im Blick haben muss.

Dr. Schauerte & Prof. Mücklich

Prof. Zimmermann

Prof. Schneider

„Wir glauben, dass der DGM als wissenschaftlich-technische Vereinigung diese präsidiale Doppelspitze gut zu Gesicht steht und dass sie die stetig wachsende Bedeutung der Gesellschaft für Forschung und Industrie gleichermaßen kontinuierlich aufzeigt“, sagte hierzu das geschäftsführende DGM-Vorstandsmitglied Dr. Frank O.R. Fischer. „Bisher haben wir diesem Umstand ja durch einen turnusmäßigen Wechsel unserer Vorsitzenden aus den beiden Bereichen Rechnung getragen. Die neue Doppelspitze macht das aber deutlicher – und für die Öffentlichkeit sichtbarer.“

Neben den neuen Präsidenten wählte die Mitgliederversammlung Prof. Dr. Martina Zimmermann von der TU-Dresden und dem Fraunhofer IWS, sowie den Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Gerhard Schneider zu Vizepräsidenten. Prof. Dr. Thomas Niendorf von der Universität Kassel wurde Sprecher DGM-Nachwuchsausschusses, PD Dr. Franz Roters vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH Sprecher des Preiskuratoriums II, Franziska Erdle von der WirtschaftsVereinigung Metalle e.V. Beisitzerin. Als Beisitzer wiedergewählt wurde Dr.-Ing. Thomas Witulski von der Otto Fuchs KG.

„Mit all diesen personellen Entscheidungen“, sagt Dr. Frank O.R. Fischer, „ist die DGM für ihr Großereignis 2019, den 100. Geburtstag der Gesellschaft, bestens gerüstet.“

Zu den DGM-Präsidenten und Vizepräsidenten:

Prof. Dr. Frank Mücklich leitet das Institut für Funktionswerkstoffe am Fachbereich Materialwissenschaft und Werkstofftechnik der Universität des Saarlandes und ist Gründungsdirektor des auf werkstofftechnische Industriekooperationen spezialisierten Material Engineering Center Saarland (MECS). Außerdem leitet er die Europäische Schule für Materialforschung (EUSMAT) und ist Herausgeber der Zeitschrift „Practical Metallography - Preparation, Imaging and Analysis of Microstructures“. 2013 leitete er die EUROMAT2013 in Sevilla und war Conference Chair der MSE2018 in Darmstadt. 2017 wurde er nach zahlreichen wissenschaftlichen Auszeichnungen als ordentliches Mitglied in die Deutsche Akademie der Technik- wissenschaften (acatech) gewählt.

Dr. Oliver Schauerte leitet das Forschungsfeld Werkstoffe und Fertigungsverfahren bei der Volkswagen AG, zu der er 1998 nach seiner Promotion als Projektleiter für Titan und Sonderwerkstoffe überwechselte. Von 2007 bis 2012 war er in Personalunion Assistent des Vorstandsvorsitzenden von Bentley und Bugatti und Leiter Konzernmotorsport. Er ist Kurator der Forschungsvereinigung Stahl (FOSTA) und Mitglied in den Programmausschüssen der Konferenzen WerkstoffPlus Auto sowie Faszination Hybrider Leichtbau. 2015 und 2016 war er Mitglied des Fachforums des Hightech-Forums, seit 2016 ist er zudem stellvertretender Sprecher des Beirats der DGM.

Prof. Dr. Martina Zimmermann bekleidet seit 2012 die Professur für Werkstoffmechanik und Schadensanalyse am Institut für Werkstoffwissenschaft an der Fakultät Maschinenwesen der Technischen Universität Dresden. Zudem leitet sie das Kompetenzfeld Werkstoffcharakterisierung und -prüfung am dortigen Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS). 2014 erhielt Sie den Galileo-Preis in Würdigung ihrer herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Werkstoffprüfung. Für die Amtsperiode 2016 bis 2019 übernahm Sie das Amt der stellvertretenden Sprecherin des DFG-Fachkollegiums Werkstofftechnik. Seit 2016 ist Sie zudem Sprecherin des Beirats der DGM.

Prof. Dr. Gerhard Schneider ist seit 2008 Rektor der Hochschule Aalen. Von 2005 bis 2008 leitete er die Bosch-Forschung Amerika mit der Zentrale im Silicon Valley in Palo Alto, USA. Er war in zahlreichen DGM-Gremien aktiv. Aktuell ist er Mitglied im Vorstand der Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg, Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums von Steinbeis sowie Mitglied der Ständigen Kommission für Innovation und Wissenstransfer der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Er ist kooptiert als Professor in der Fakultät Maschinenbau des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). 2012 erhielt er den Roland-Mitsche-Preis.



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)