Image

Nachbericht zur Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ am 25.-26. April 2018 in Potsdam

Am 25. und 26. April 2018 fand in Potsdam die erste Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ statt. Mehr als 200 Teilnehmer trafen sich zum Austausch über die neuesten Erkenntnisse zu „Werkstoffe und Additiver Fertigung“.

Schwerpunktthema dieser neuen Tagungsreihe sind die werkstoff- und produktiontechnischen Aspekte der Additiven Fertigung. Die Konferenz stand unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Witt (Universität Duisburg-Essen, Leiter des Lehrstuhls Fertigungstechnik).

Ein Highlight war der Eröffnungsvortrag von Dr.-Ing. Matthias Maurer, Astronaut der ESA zum Thema „Additive Fertigung – eine Schlüsseltechnologie in der Exploration des Weltraums“.

Den Einstieg in die einzelnen Fachsessions bildeten Plenarvorträge von:

  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Barcikowski, Universität Duisburg-Essen, Leiter Technische Chemie
  • Dr. Eric Klemp, voestalpine Additive Manufacturing Center, Düsseldorf
  • Carl Fruth, FIT AG, Lupburg
  • Prof. Dr. Michael Schmidt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Leiter Lehrstuhl für Photonische Technologien

Am Nachmittag des ersten Veranstaltungstages wurden in einer zweistündigen Session 24 Poster in jeweils fünfminütigen Kurzvorträgen vorgestellt, und während des anschließenden Posterabends ausgiebig mit den Autoren an den Postern diskutiert.

Die Fachtagung bot Wissenschaftlern, Entwicklern, Konstrukteuren, Herstellern und Anwendern eine ideale gemeinsame Plattform zur aktuellen Standortbestimmung. Werkstoff- und produktionstechnische Aspekte wurden rund um das Thema additive Fertigung aus der wissenschaftlichen und industriellen Perspektive wurden beleuchtet. Hierzu zählten insbesondere die Betrachtung umfassender Prozessketten für additiv hergestellte Bauteile, die neben den additiven Prozessen und den dafür verwendeten Anlagen auch vor- und nachgelagerte Prozesse einbeziehen. Rein technologisch sind hier die Nutzung von Gieß-, Umform-, Zerspan-, Wärmebehandlungs- und Mechanischen Oberflächenbehandlungsschritten im Umfeld der additiven Fertigung zu nennen. 

Am Ende der Veranstaltung wurden die drei besten Poster mit einem Best Poster Award geehrt, der mit drei Buchpreisen des Springer Verlags gesponsert war. Dieser wurde unter den 24 Oral-Poster-Präsentationen und 14 eingereichten Postern ausgelobt.

Die Preisträger waren:

Platz 1:  J. Schmelzer, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Additive Fertigung gasverdüster Mo-Si-B Pulver durch Laserauftragsschweißen)

Platz 2: M. Czasny, Technische Universität Berlin (Additive Fertigung von Verbundwerkstoffen verstärkt mit endlosen Kohlenstofffasern)

Platz 3: B. Xu, Technische Universität Darmstadt (Makro- und mikroskopische Modellierung von laserbasierten additiv gefertigten magnetischen Materialien)

Alle Abstracts und Dokumente zu den Beiträgen der Tagung sind über die Tagungshomepage abrufbar.

Die nächste Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ findet im Mai 2020 in Potsdam statt. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie in Kürze der DGM-Homepage.

Tagungsleiter
Prof. Dr. Gerd Witt
Universität Duisburg-Essen
Leiter Lehrstuhl Fertigungstechnik


Konferenzorganisation
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
c/o INVENTUM GmbH
Petra von der Bey
Marie-Curie-Straße 11-17
53757 Sankt Augustin
T +49 (0) 69 75306 741
additive-fertigung@dgm.de
https://additive-fertigung-2018.dgm.de



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)