Image

86. Fachausschusssitzung Walzen

Unter der Schirmherrschaft des Familienunternehmens ACHENBACH BUSCHHÜTTEN trafen sich am 20. und 21. März 2018 rund siebzig Mitglieder des DGM-FA-Walzen, um unter Fachleuten zu netzwerken, sich mit Gastgebern und Referenten über die Themen der Agenda auszutauschen und nicht zuletzt den Walzwerkanlagen- und Folienschneidmaschinenbau bei Achenbach kennenzulernen und etwas über diesbezüglich aktuelle Entwicklungen zu erfahren.

Die Teilnehmer wurden bereits am Vorabend der Tagung durch die geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Dipl.-Ing. ETH Axel E. Barten und Herrn Dipl.-Wirt.-Ing. André E. Barten herzlich empfangen. Beim gemeinsamen Conference Dinner in der Villa B begann schon hier der intensive fachliche Austausch mit der Geschäftsführung, mit einigen technischen Führungskräften des Hauses und den eingeladenen Referenten.

Herr Axel E. Barten eröffnete die eigentliche FA-Sitzung am nächsten Tag durch die Vorstellung des Unternehmens Achenbach Buschhütten, das sich als Spezialist, Technologie- und Qualitätsführer und Partner seiner Kunden versteht und seinem klar strukturierten Produktprogramm. Zum einen setzt man bei Achenbach traditionell in kontinuierlicher Entwicklungsarbeit auf die stetige Verbesserung aller Einzelanlagen, auch im Detail. Zum anderen machte der Tagungsbeitrag von Achenbach deutlich, dass das Thema Industrie 4.0 in Form der digitalen Anlagenvernetzung ganzer Produktionsstätten bei Achenbach eine große Rolle spielt und bereits konkret zur Anwendung kommt. Aus Sicht des Fachausschussvorsitzes, wurde die dahinter stehende strategische Entscheidung und die hieraus bereits resultierenden Produkte, die im Markt auf großes Interesse stoßen, als beispielhaft gesehen. Angesichts der bereits 566-jährigen Unternehmensgeschichte wird die unternehmerische Weitsichtigkeit und der Mut zum Wandel bestätigt.

Fachvorträge wurden zu folgenden Themen gehalten: „Optilink – Nutzungspotentiale von Cloud-Technologien im Metals-Bereich“ (www.achenbach.de),  „Algorithmen im Kontext von Produktionsdaten“ (www.statmath.de), „Interpretation unterschiedlicher Planheitsmesssysteme in der Bandfertigung - Vergleich der Daten von Walzgerüsten mit anderen Messsystemen" (www.wieland.com), „Einstufung von NE-Metallspänen als gefährlicher Abfall – Stand der Diskussion“ (www.wvmetalle.de). Mit großem Interesse wurden die Fachvorträge verfolgt und diskutiert. Dem bereits in den beiden vorherigen Sitzungen gegebenen Schwerpunkthema Industrie 4.0 wurden damit aktuelle und gleichsam erprobte Anwendungen hinzugefügt. Der abschließende Vortrag aus dem Umweltressort der WVM stellte nicht zuletzt auch die Bedeutung gezielter Verbandsarbeit an einem Beispiel heraus: Nach immerhin achtjähriger geduldiger Gremienarbeit konnte im Januar 2018 die gewünschte abfallrechtliche Einstufung erfolgreich erwirkt werden.

Zum Abschluss des Vortragszyklus erfolgte der Bericht aus dem Arbeitskreis Walzplattieren: Die aktuellen Arbeitsthemen wurden vorgestellt, und es wurde darüber informiert, dass Herr Joachim Schmidt, Heraeus, auf der letzten AK-Sitzung die Leitung an Herrn Stephan Reichelt, PFARR Stanztechnik, gegeben hat.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurden die Mitglieder des Fachausschusses Walzen aufgerufen, die DGM als Interessensvertretung und Plattform des industriellen und wissenschaftlichen Austausches gezielt auf mögliche Synergien mit anderen Fachausschüssen zu durchleuchten. Allein in Bezug auf die Themen Industrie 4.0, Modellierung und Simulation bestehen, so die Erkenntnis, offensichtlich interessante Schnittstellen.

Auf der sich anschließenden Achenbach-Betriebsbesichtigung wurden die einzelnen Produktions- und Montagebereiche von den jeweils verantwortlichen Mitarbeitern detailliert vorgestellt. Einige endmontierte sowie versandbereite Separatoren, Doppler und Rewinder für die Aluminiumindustrie konnten intensiv begutachtet werden. Abschließend wurde ein für Vertriebs- und Schulungszwecke eingesetzter Walzwerk-Simulator sowie das Achenbach OPTILINK® als neues Achenbach-Produkt zur cloud-basierten digitalen Anlagenvernetzung anschaulich präsentiert.

Dipl. Ing. Heinrich G. Bauer
VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG, Hanau
Leiter des Fachausschusses Walzen



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)