Image

4. Euro Bio-inspired Materials Konferenz vom 19.-22.03.2018 in Potsdam

Informieren Sie sich jetzt über die aktuellen Forschungsergebnisse im Bereich bioinspirierter Materialien! Funktionelle Materialien und Systeme, deren Bildung, Struktur und Funktion auf Prinzipien aus der belebten Natur beruhen stehen im Fokus der nun zum vierten Mal in Potsdam stattfindenden internationalen Euro Bio-inspired Konferenz.

Ein wesentliches Ziel der Veranstaltung ist es, ein internationales und interdisziplinäres Forum für Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen wie Biologie, Chemie, Materialwissenschaft und Ingenieurwesen, Physik und Medizin zu schaffen, um aktuelle Forschungsergebnisse zu diskutieren und zukünftige Forschungsrichtungen im Bereich bioinspirierter Materialien zu identifizieren. Betrachtet werden sollen zum einen natürlich vorkommende, biologische Materialien im Hinblick auf deren Bildung, komplexe hierarchische Struktur und Eigenschaften sowie Antriebsmechanismen und Bewegung von solchen Systemen.

Zum anderen stellt die Übertragung von biologischen Prinzipien auf die Generierung von funktionellen Materialien und Systemen aus organischen und/oder anorganischen Komponenten einen weiteren Hauptgegenstand dieser Konferenz dar. In diesem Zusammenhang spielen neben der Materialsynthese und -bildung auch experimentelle und theoretische Studien zu den funktionellen und mechanischen Eigenschaften solcher Materialien eine Rolle. Die Konferenz umfasst auch medizinische Aspekte und Anwendungen von bioinspirierten Materialien, etwa im Hinblick auf deren Wechselwirkung mit Geweben und Organen.

Neben eingeladenen Plenarvorträgen wird das Konferenzprogramm durch Vorträge und Postervorträge gestaltet.

Wir freuen uns, folgende Plenarvortragende zu Gast zu haben:

  • Gender in Research and Innovation: T. Brage, Lund University (Sweden)
  • Optoregulated biomaterials: A. del Campo, INM Leibniz Institute for New Material, Saarbrücken (Germany)
  • Biomimetic Nanoparticles and their Self-Organization: N. A. Kotov, The Kotov Lab, University of Michigan (USA)
  • Imaging crystallite orientation patterns in biological and bio-inspired materials: H. Lichtenegger, University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (Austria)
  • Durable algal biopolymers: S. Sasso, Friedrich Schiller University, Jena (Germany)

Darüber hinaus werden Beiträge aus dem Schwerpunktprogramm 1569 (Generation of Multifunctional Inorganic Materials by Molecular Bionics) der Deutschen Forschungsgemeinschaft integriert.

Das wissenschaftliche Vortragsprogramm wird in Kürze auf der Tagungshomepage veröffentlicht und kann dann über folgenden Link eingesehen werden: https://bioinspired2018.dgm.de

2018 wird es auch wieder eine begleitende Fachausstellung geben. Sie ist zentraler Bestandteil der Konferenz und bietet beste Möglichkeiten zum Dialog mit dem Fachpublikum.

Als Ausstellungpartner können wir Ihnen bereits folgende Firmen vorstellen:

  • EO Elektronen Optik Service GmbH
  • ICE Publishing
  • Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Haben auch Sie Interesse Ihr Unternehmen und Ihre Produkte und Leistungen dem Fachpublikum der Konferenz vorzustellen, dann wenden Sie sich bitte an die Konferenzorganisation.

Wir freuen uns, Sie im März in Potsdam zu begrüßen!

Konferenzleitung

Prof. Dr. Joachim Bill, Universität Stuttgart

Prof. Dr. Peter Fratzl, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam Prof. Dr. Thomas Scheibel, Universität Bayreuth


Konferenzorganisation

Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
c/o INVENTUM GmbH
Alexia Ploetz
Marie-Curie-Straße 11-13
D-53757 Sankt Augustin
T +49 (0) 151 2122 7448
E-Mail: bio-inspired@dgm.de
https://bioinspired2018.dgm.de



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)