Image

Die Wanderaustellung „Forschungsexpedition ins Land der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“ wird auf der WerkstoffWoche 2017 präsentiert

Mit 7 interaktiven Exponaten sollen vor allem junge Leute für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik begeistert werden. Die Ausstellungsstücke vermitteln spielerisch den Einfluss der Materialforschung auf unser tägliches Leben. Auch die Bedeutung von innovativen Materialien für Zukunftsthemen unserer Gesellschaft wie Energie, Nanotechnologie oder Gesundheitsforschung greifen die Ausstellungsmacher auf. So wird dieses natur- und ingenieurwissenschaftliche Thema für die Besucher erlebbar.

Es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem nicht das Material oder der Werkstoff über das Wohlbefinden einer Gesellschaft oder den Erfolg eines Produktes entscheidet. Von der Steinzeit bis heute entscheiden die Materialien und Werkstoffe darüber, wie erfolgreich sich eine Gesellschaft entwickelt und in welchem Wohlstand sie lebt. Immer wieder ermöglichen bessere Eigenschaften bisher unbekannte Nutzungsmöglichkeiten, erforderten aber auch eine weitaus komplexere Handhabung und Technologie. Die systematische Erforschung und die Beherrschung der Technologien führten im Laufe der Jahrhunderte zum Forschungsgebiet der naturwissenschaftlich geprägten Materialwissenschaft und der von Ingenieuren dominierten Werkstofftechnik. Diese Wissenschaft ist nicht nur ein Garant für die Entwicklung neuer Produkte sondern vor allem auch für den Wohlstand unserer Gesellschaft. Der Exportweltmeister Deutschland war und ist auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik führend in der Welt.

Weitere Informationen Dazu finden Sie hier



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)