Image

Aussteller der WerkstoffWoche 2017: Volume Graphics

Volume Graphics, Entwickler führender Software zur Analyse und Visualisierung industrieller 3D-Computertomographiedaten, zeigt auf der WerkstoffWoche Funktionen, die Unternehmen ermöglichen, noch effizienter zu produzieren, Qualität umfangreicher zu prüfen und letztendlich die bestmöglichen Produkte herzustellen.

Um von den enormen Möglichkeiten der Software VGSTUDIO MAX zu profitieren, muss ein Bauteil lediglich mittels CT gescannt werden. Mit dem Voxeldatensatz, der beim Scan entsteht, sind verschiedenste material- und geometriebezogene Analysen möglich, die jedes Detail des realen Bauteils berücksichtigen.

Schaumstrukturanalyse

Mit dem optionalen Zusatzmodul Schaumstrukturanalyse für VGSTUDIO MAX können mit wenigen Klicks Zellstrukturen in porösen Schäumen und Filtermaterialien bestimmt werden, u.a. Durchschnittswerte für Zellvolumen, Oberfläche und Durchmesser sowie Euler-Zahl und -Charakteristik.

Faserverbundwerkstoffanalyse

Die Faserverbundwerkstoffanalyse liefert Einblicke in Materialien wie kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) oder glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) und berechnet beispielsweise lokale Faserorientierungen, lokale Faservolumenanteile, globale Faserorientierungsverteilungen und globale Faservolumenanteile. Anschließend können mit den berechneten Daten in einer Simulationssoftware die zugrunde liegenden mechanischen Modelle erweitert oder die Ergebnisse einer simulierten Faserverteilung verifiziert werden.

Transportphänomene

Direkt auf Voxeldaten –  ohne ein Simulationsgitter erstellen zu müssen –  kann das Modul Transportphänomene auf Mikrostrukturebene Strömungs- und Diffusionsexperimente auf CT-Scans von porösen und Mehrkomponenten-Materialien durchführen. VGSTUDIO MAX berechnet Phänomene wie absolute Permeabilität, Tortuosität, Formationsfaktor, molekulare Diffusivität, Porosität, elektrischer Widerstand und thermische Leitfähigkeit und die damit verbundenen effektiven Materialeigenschaften.

Strukturmechanik-Simulation

Anwender in Druckguss, Spritzguss und additiver Fertigung, die traditionell und additiv gefertigte Bauteile aus einem Material prüfen müssen, können mit dem Modul Strukturmechanik-Simulation ein gescanntes Bauteil virtuellen Belastungstests unterziehen. Das hilft ihnen, die Auswirkungen von Ungänzen auf die Stabilität zu beurteilen. Unterstützt werden gerichtete Kraft, Drehmoment und Druck/Unterdruck. Die automatische Hotspot-Analyse identifiziert die wahrscheinlichsten Bruchstellen – komplett zerstörungsfrei. Da die Software direkt auf Voxeldaten arbeitet, wird die Netzgenerierung als Fehlerquelle und Zeitfaktor eliminiert.

Überzeugen Sie sich (Alternativ-Überschrift, sollte die Stand-Nr. schon feststehen: „Stand [Standnummer einfügen]“)

Besuchen Sie uns auf unserem Stand! Sie werden sehen: Nicht umsonst nutzen weltweit mehr als 70% der „Fortune Global 500“-Unternehmen in der Automobil- und Elektronikindustrie (Stand: 2016) sowie Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie Lösungen von Volume Graphics für Qualitätskontrolle, Messtechnik, Schadensanalyse und Produktentwicklung.

Die Broschüre als PDF steht hier zum Download bereit: https://www.volumegraphics.com/_Resources/Persistent/f6c37fb828a2429e7e046c9ed4844f0c8a76f27f/VGSTUDIO_MAX_30_de.pdf

Volume Graphics GmbH
Speyerer Straße 4 – 6
69115 Heidelberg
Deutschland
Tel.: +49 6221 73920 60
Fax: +49 6221 73920 88

info@volumegraphics.com 
www.volumegraphics.de 

Pressekontakt
Christian Lohmüller
Tel.: +49 6221 73920-859

lohmueller@volumegraphics.com



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)