Image

Liebe Mitglieder und Freunde der DGM,

die komplexen Reibungs- und Verschleißvorgänge in einem tribologischen System hängen von vielen Einflussfaktoren ab. Äußeren Belastungen, Schmierung oder Umgebungsbedingungen gehören ebenso dazu wie die wie die verwendeten Materialien, Beschichtungen oder die Endbearbeitung der Reibpartner.

Letztere Aspekte bildet den Schwerpunkt des „European Symposium on Friction, Wear and Wear Protection“, das die DGM vom 21. bis 23. Februar 2017 zum nunmehr vierten Mal ausrichtet. In diesem Jahr findet es in Ettlingen statt; das außergewöhnliche Ambiente im dortigen Schloss bietet neben moderner Vortragstechnik ein sehr ansprechendes Umfeld und erlaubt auch angeregte Diskussionen neben den Vorträgen.

Namentlich wird das Thema in drei Keynote-Vorträgen beleuchtet. Die Blöcke „Wear resistant materials and coatings“, „Polymers and PMCs“, „Ceramics“, „Material-lubricant interactions and tribochemical effects“ und „Ultra-low friction materials“ stellen die jüngsten Fortschritte im Verständnis von tribologischen Werkstoffen vor.

Zum ersten Mal findet im Rahemn der „European Symposium on Friction, Wear and Wear Protection“ außerdem ein Symposium zur „Wintersporttribologie“ statt,  das sich mit dem besonderen Reibkontakt zwischen Eis bzw. Schnee und dem Skibelag oder der Bobkufe auseinandersetzt. Die Geheimnisse zur Reduktion von Reibung zwischen dem Sportgerät und dem Untergrund entscheiden oft über Gewinner und Verlierer im Wintersport, bilden aber auch die Grundlage für den Fahrspaß von Hobbywintersportlern.

Es wird also spannend! Wir freuen uns, Sie in Ettlingen begrüßen zu können.

Prof. Matthias Scherge und Prof. Martin Dienwiebel



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)