Image

Jung DGM Erlangen-Nürnberg organisiert Werkstoffwissenschaftliches Kolloquium

Angeregt durch Prof. Aldo R. Boccaccini (Leiter des Institutes für Biomaterialien), gründete sich im November 2016 die Erlanger Lokalgruppe der Jung-Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde("Jung-DGM Erlangen-Nürnberg"). Die aktuelle Sprecherin der Jung-DGM Erlangen-Nürnberg ist Frau Svenja Heise (Institut für Biomaterialien).

Zusätzlich zu regelmäßigen Stammtischtreffen, präsentierte die Jung-DGM Erlangen-Nürnberg letzten Dienstag, 24.Januar, einen 10. Vortrag im Rahmen des Werkstoffwissenschaftlichen Kolloquiums (WW-Kolloquium) im Department Werkstoffwissenschaften der FAU. Dr. Achim Kuhn, ehemaliger FAU Student der Werkstoffwissenschaften und jetzt bei der Wieland-Werke AG tätig, wurde eingeladen. Er hielt einen Vortrag über aktuelle Entwicklungen in Kupfer-basierten, funktionalen Materialien und gab Einblicke in die industrielle Forschung. Nach der Präsentation hatte das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit dem Vortragenden bei Bier und Bretzeln zu diskutieren, welche freundlicherweise von der DGM gesponsert wurden. Das Kolloquium wurde gut besucht und kam sehr gut bei den Studierenden, Doktoranden und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Departments an. Es ist geplant, dass die Jung-DGM Erlangen-Nürnberg weiterhin Vorträge als Teil des Werkstoffwissenschaftlichen Kolloquiums in jedem Semester organisieren wird.

Auf dem Bild sind die aktuellen Mitglieder der Jung-DGM Erlangen-Nürnberg (v.l.n.r.: Svenja Heise (Biomaterialien), Nicklas Volz (Allgemeine Werkstoffeigenschaften), Malte Lenz (Mikro- und Nanostrukturforschung), Lena Vogt (Biomaterialien), Patrick Herre (Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik)) zusammen mit Dr. Kuhn und einem Teil des Publikums zu sehen.



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)