Image

Aussteller zur Werkstoffwoche 2017 in Dresden: Materialforschungsverbund Dresden e.V.

Der 1993 gegründete Materialforschungsverbund Dresden (MFD) e. V. ist ein gemeinnütziger Verein  universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen, die auf den Gebieten Werkstofftechnik und Materialwissenschaft tätig sind.

Das Forschungsspektrum umfasst nahezu alle Materialklassen – von den Metallen und Legierungen über die Polymere bis hin zu Keramik, Natur- und Verbundwerkstoffen. Tiefe Temperaturen und hohe Magnetfelder kommen ebenso zum Einsatz wie Oberflächen-, Schicht- und Leichtbautechnologien. Dabei werden nicht nur Grundlagen erforscht, sondern Entwicklungen häufig bis zum prototypischen Bauteil vorangetrieben.

Die MFD-Mitgliedsinstitute verfügen über ein Budget von ca. 300 Mio. Euro und beschäftigen über 2.000 Materialforscher und Techniker. Sie arbeiten eng mit der Industrie zusammen, denn: Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Ressourcenschonung – wichtige Pfeiler zukunftsfähigen Wirtschaftens – sind undenkbar ohne moderne Materialforschung und Werkstofftechnik. Der Dresdner Raum bietet beste Voraussetzungen. Hier konzentriert sich eine historisch gewachsene, hoch entwickelte, innovative Material- und Technologiekompetenz, die in ihrer Dichte und Vielfalt national wie international außergewöhnlich ist.

Mehr dazu: hier



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)