Image

Aussteller zur Werkstoffwoche 2017 in Dresden: Technisch-wissenschaftliche Prüfdienstleistungen - Ausgangspunkt Werkstoffe und Verbindungen

Am Anfang steht die Frage nach dem Material. Die Grundlagenversuche und Materialprüfungen von Metallen, Kunststoffen und Faserverbunden der IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH (IMA Dresden) liefern Ihnen eine ideale Basis, den Wissensfundus zu erweitern und Ihr Vertrauen in Variantenbewertungen zu stärken.

Die Werkstoff- und Testexperten der IMA Dresden bestimmen Wöhler- und Betriebsdauerlinien, prüfen Werkstoffe, auch unter extremen Temperatur- und Klimabedingungen und erkunden den Einfluss von Medien. Sie ermitteln Lebensdauer und Charakter von Klebungen, von Schweiß- und anderen mechanischen Fügeverbindungen, erfassen und analysieren das Bruchverhalten von Faserverbunden, untersuchen Deformation und Festigkeit bei statischer sowie das Verhalten bei zyklischer Beanspruchung. Schließlich bieten sie Ihnen Abnahme- und Zulassungsprüfungen von Werkstoffen und überwacht auf Wunsch Ihre Produktion. Die flexible Akkreditierung durch die DAkkS ermöglicht den Prüfingenieuren der IMA Dresden, Materialien nach verschiedenen Normen zu prüfen und auch neue Prüfverfahren zu entwickeln.

Im Blickpunkt: Faserverbundwerkstoffe

Faserverstärkte Kunststoffe (FVK) sind wegen ihrer hohen Festigkeit, Steifigkeit und dichtebezogenen Eigenschaften (z.B. Reiß- und Dehnlänge) eine wesentliche Alternative zu metallischen Werkstoffen. In der Konstruktion der Verkehrstechnikbranchen erlebt der FVK-Anteil eine rasante Entwicklung. Die Vielfalt der werkstofflichen Möglichkeiten, die Kombinierbarkeit im Sinne von Multi-Material-Design, der Werkstoffaufbau und das veränderte Werkstoffverhalten von faserverstärkten Kunststoffen erfordern spezielle umfassende Kenntnisse bei der Bauteilentwicklung, Fertigung und Anwendung. Über die FVK-Herstellung und Werkstoffprüfung hinaus sind bei der IMA Dresden umfassende Erfahrungen im Bereich der Zertifizierung und Überwachung vorhanden.

Im Fokus: Metalle

Aktuelle Forderungen nach mehr Leichtbau, die Notwendigkeit unterschiedlichste Werkstoffe miteinander zu fügen oder die Zuverlässigkeit von Baugruppen zu erhöhen, stehen oft in Konkurrenz zu Kostenforderungen. Prüf- und Entwicklungsleistungen werden vom Endfertiger zum Systemlieferanten ausgelagert. Vermeiden Sie teure Rückrufaktionen und den Vertrauensverlust Ihres Kunden. Als akkreditierter Dienstleister und erfahrener Partner bietet IMA Dresden den vollständigen Service von der Standard-Materialprüfung bis zum mehrkanaligen Komponententest. Die Prüfingenieure der IMA Dresden übernehmen für Sie den gesamten Prüfablauf von der Probenherstellung bis zum abschließenden detaillierten Prüfbericht und stehen Ihnen im Rahmen des Freigabeprozesses gern zur Verfügung.

Auf Nummer sicher: Schadensanalysen

Liegt es am ungünstigen Kraftfluss? An fehlender Eignung des Materials oder der Technologie? An ungeeigneter Wärmebehandlung, Überbeanspruchung, Reibung oder Verschleiß? Erfahrene Werkstoffingenieure helfen Ihnen bei der Ermittlung der Schadensursache an Ihren Maschinen, Anlagen oder Bauteilen. Die Schadensanalysen beinhalten die Ermittlung des Schadensbildes, der Schadensart und der Schadensursachen.

Weitere Informationen: hier

 

IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH

Wilhelmine-Reichard-Ring 4

01109 Dresden

Tel.: +49 (0)351 8837-0

Fax: +49 (0)351 8837-6312

E-Mail: ima@ima-dresden.de

www.ima-dresden.de



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)