Image

Liebe Mitglieder und Freunde der DGM,

in der jüngeren Vergangenheit wurden zahlreiche Reformen in der DGM angestoßen und umgesetzt, die unseren Verein für die Zukunft aufstellen. An erster Stelle steht sicherlich die sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit der letzten Jahre, die auch die sichtbarsten Auswirkungen auf das Vereinsleben hat.

Beim DGM-Tag, auf der MSE und der Werkstoffwoche sieht man viele junge MatWerkerinnen und MatWerker, die aktiv und mit Begeisterung nicht nur am Programm teilnehmen, sondern das Programm inzwischen auch mitgestalten, und die somit die personifizierte Zukunft unseres Fachgebiets darstellen. Die Jung-DGM Ortsgruppen tragen diese Begeisterung an die einzelnen Standorte und stellen eine hervorragende Plattform zur Vernetzung unseres Nachwuchses dar. Daneben waren auch die Entwicklung der DGM-Tochter Inventum zum erfolgreichen Dienstleistungsanbieter und der Aufbau moderner IT-Strukturen in der DGM-Geschäftsstelle wichtige Bausteine zur Zukunftssicherung der DGM.

Durch diese Reformen können wir den Blick jetzt auf die weitere Entwicklung der DGM als Ihre Interessensvertretung richten. Die wichtigste Frage dabei ist natürlich, wie kann die DGM die Interessen ihrer Mitglieder objektiv erfassen? Die fachlichen Interessen werden sicherlich in den Fachausschüssen und Arbeitskreisen diskutiert und ausgebildet. Ihre „politischen“ Interessen in Bezug auf unser Fachgebiet und dessen öffentliche Wahrnehmung sind da schon schwerer zu greifen. Als eine erste Maßnahme dazu plant der DGM-Vorstand derzeit Besuche an den einzelnen Standorten, um dort Präsentationen und Diskussionsrunden durchzuführen. Außerdem werden Diskussionsveranstaltungen ein fester Bestandteil des DGM-Tags werden. Bitte unterstützen Sie den DGM-Vorstand und alle Gremien dabei, eine offene Diskussionskultur zu entwickeln. 

Als gewählter zukünftiger Vorsitzender der DGM ist es mir ein persönliches Anliegen, dass die DGM weiblicher wird! Gemäß statistischem Bundesamt beträgt der Frauenanteil in MatWerk-Studiengängen ca. 25%. Gemessen daran sind Frauen in der DGM und in vielen Gremien unterrepräsentiert. Eine positive Entwicklung ist, dass in Vorstand, Präsidium, dem neu gewählten Beirat und insbesondere auch bei den Jung-DGM’s der Frauenanteil dem der MatWerk-Studierenden entspricht oder ihn sogar leicht übertrifft. Bitte helfen Sie auch hier aktiv mit, damit diese erfreuliche Entwicklung sich fortsetzt und alle Gremien der DGM erreicht.

Sie sehen, es gibt einige Bereiche in denen sich Ihre DGM weiterentwickeln möchte, um Ihre Interessen objektiv zu vertreten und die Zukunft unseres Fachgebiets nicht nur zu sichern, sondern aktiv zu gestalten, und dessen öffentliche Wahrnehmung zu stärken. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gedeihliches Miteinander und viel Freude bei der Mitarbeit in allen DGM-Aktivitäten.

Mit den besten Wünschen für eine friedliche Vorweihnachtszeit!

Ihr

Prof. Dr. Alexander Hartmaier

ICAMS / Ruhr-Universität Bochum und stellvertretender Vorsitzender der DGM



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)