Image

Bericht zur ZaPF

Vom 19. – 22.11.2015 fand an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main die Zusammenkunft aller Physikfachschaften (ZaPF) statt. Als Vertreter der KaWuM waren der 1. Vorsitzende Kai Rochlus von der Universität des Saarlandes sowie Stephan Siewert von der Friedrich-Schiller-Universität Jena anwesend.

Neben dem generellen Austausch über gemeinsame aktuelle Probleme und die Vernetzung der beiden Fachschaftstagungen untereinander wurden gezielt Informationen zur Gründung eines KaWuM e.V. eingeholt. Dabei wurde besprochen, welche Schritte zur Gründung eines Vereins unternommen werden müssen, welche Pflichten damit einhergehen und welche Verwaltungsaufgaben bewältigt werden müssen. Ziel des KaWuM e.V. ist es, durch die Darstellung als Verein die Ausrichtung von KaWuMs und hierbei insbesondere das Handling der Finanzierung zu vereinfachen.

Eine weitere Aufgabe der beiden Entsandten bestand darin, im Auftrag der KaWuM zu entscheiden, ob eine Unterzeichnung der ZaPF Resolution zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) auch unserer Interessen vertritt und diese gegebenenfalls durchzuführen.

Die Neufassung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes wirft aktuell mit einer Maximalbefristung für studentische Hilfskräfte neue Probleme auf. Hinzu kommt, dass sie auch die bestehenden Probleme der Befristung für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen nicht löst und weiterhin die Tarifsperre beibehält. Die Resolution der ZaPF geht auf diese Probleme ein, wodurch eine Unterstützung durch die KaWuM angemessen scheint.

Auch wurde auf der ZaPF über die MeTaFa ausgetauscht. Diese Tagung ist die Metatagung aller Bundesfachschaftentagungen und findet voraussichtlich im Februar oder März in Bielefeld statt. Sie dient vor allem dem Austausch der verschiedenen Bundesfachschaftentagungen untereinander.

Die KaWuM bedankt sich bei der ZaPF und hier insbesondere bei dem Orga-Team der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie deren zahlreichen Helfern für die tolle Tagung.

Kai Rochlus, 1. Vorsitzender der KaWuM

Stephan Siewert



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)