Image

Universitätsprofessur (W3): Mikro- und nanoelektronische Systeme

An der Technischen Universität Ilmenau ist zum 1. April 2018 folgende Professur in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik zu besetzen.

Die Universität bietet der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber im fakultätsübergreifenden Institut für Mikro- und Nanotechnologien (IMN) MacroNano® ein interdisziplinär ausgerichtetes Forschungsumfeld und eine exzellente reinraumtechnische Ausstattung mit einer Vielfalt von Prozess- und Analyseverfahren (www.macronano.de).

Gesucht wird eine international und national wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit mit sehr guten didaktischen Fähigkeiten. Der/die künftige Stelleninhaber/in soll u. a. zu mikro- und nanoelektronischen Bauelementen, elektronischen Komponenten und Sensoren sowie ihrer Anwendung und Systemintegration, zum Entwurf und zur Fertigung und Anwendung von M(N)EMS sowie zum Einsatz von Mikro- und Nanotechniken zur Realisierung neuartiger Bauelemente forschen und lehren. Sie/er soll dieses Forschungsfeld anwendungsbezogen wissenschaftlich untersuchen und entwickeln. Bevorzugt werden Bewerber und Bewerberinnen, die Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche vorweisen können:

  • Halbleiterbauelemente und -technologien
  • Optoelektronische Komponenten und Systeme
  • Wide Band Gap-Komponenten und Systeme
  • Mikro- und Nanosensorik sowie -aktorik
  • NEMS, MEMS-Technologienneue nanoelektronische Konzepte, z. B. Graphen und "beyond CMOS"
  • Millimeterwellen- und Terahertz-Elektronik

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber übernimmt deutsch- und englischsprachige Lehrver-anstaltungen in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen der Universität, insbesondere im Bereich der Elektrotechnik. Es wird erwartet, dass sie/er sich aktiv an der akademischen Selbstverwaltung beteiligt.

Voraussetzung für die Einstellung als Universitätsprofessor/in sind die Bestimmungen nach §77 ThürHG, insbeson-dere der Nachweis zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen in der Regel durch eine Habilitation sowie Erfahrun-gen in der Lehre.

Die Universität strebt als Inhaberin des Zertifikats "Total E-Quality" eine Erhöhung des Anteils von Frauen in For-schung und Lehre an und ersucht deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Sie leistet aktive Unterstützung bei der Bereitstellung von Kinderbetreuungsmöglichkeiten und der Verlegung des Lebensmittelpunktes in die Nähe des Dienstortes. Die Universität informiert über Arbeitgeber in der Technologiere-gion Ilmenau-Erfurt-Jena im Zusammenhang mit beruflichen Wünschen des familiären Partners.

Schwerbehinderte haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

Es wird darauf verwiesen, dass die Beschäftigung bei einer ersten Berufung in der Regel auf Zeit erfolgt. Näheres bestimmt §79 Thüringer Hochschulgesetz. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis einschließlich ausgewählter Publikationen, Nachweise der Lehrerfahrung und Praxistätigkeit, Forschungs- und Lehrkonzept) sind bis zum 20. April 2017 zu richten an die

Technische Universität Ilmenau

Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Herr Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Schaaf

PF 10 05 65

98684 Ilmenau.

Weitere Informationen: hier



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)