Image

Aussteller der WerkstoffWoche 2017: Fachverband Pulvermetallurgie e.V.

Der Fachverband Pulvermetallurgie e.V. ist die wirtschaftspolitische Interessenvertretung der Pulvermetallindustrie der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde 1947 in Hagen gegründet und hat zurzeit ca. 60 Mitgliedsunternehmen in Deutschland einschließlich Unternehmen aus den deutschsprachigen Ländern Österreich, Schweiz und Luxemburg.

Die vertretenen Bereiche der Pulvermetallurgie umfassen Sinterformteile, Hartmetalle, Filter, (weich-)magnetische Bauteile sowie HIP, MIM und additiv gefertigte Bauteile.

Eine wichtige Verbandsaufgabe ist u.a. die Ausweitung des Marktes durch Erschließung neuer Einsatzfelder für PM-Erzeugnisse. Grundlage hierfür ist u.a. die Gemeinschaftsforschung, die insbesondere im Arbeitskreis Hartmetall seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt und von den Mitgliedern selbst finanziert wird.

Vorteile für Mitglieder des FPM

  • Förderung der PM- und Hartmetalltechnologie
  • Informationen zu betriebswirtschaftlichen Themen
  • Zuliefer-/Marktfragen ArGeZ
  • Umweltpolitik, Arbeitsschutz und REACH
  • rechtspolitische Themen und Gutachten
  • Gemeinschaftsforschung
  • Mitarbeit in der Normung (DIN und ISO)

FPM im Netzwerk der Verbände

Der Fachverband Pulvermetallurgie e.V. ist Mitgliedsverband des WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V., der als einer der größten mittelständischen Wirtschaftsverbände mit knapp 81,5 Mrd. Euro Umsatz und etwa 457.000 Beschäftigten die gesamte Breite der stahl- und metallverarbeitenden Industrie repräsentiert und damit auch über den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in das Netzwerk der wirtschaftspolitischen Interessenvertretung der deutschen Industrie eingebunden ist.

Ausschuss für Pulvermetallurgie

Der FPM ist die geschäftsführende Trägergesellschaft des Gemeinschaftsausschusses für Pulvermetallurgie, einem technisch-wissenschaftlichen Gremium, das vom Fachverband Pulvermetallurgie e.V. (FPM), dem Verein Deutscher Ingenieure - Gesellschaft Materials Engineering (VDI-GME), dem Stahlinstitut VDEh, der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) getragen wird. Die erste Vollsitzung des Ausschusses für Pulvermetallurgie fand am 27.04.1948 statt.

Hagener Symposium Pulvermetallurgie

Der FPM richtet jährlich das "Hagener Symposium" aus. Das Symposium richtet sich sowohl an Wissenschaftler und Studenten an Universitäten und Hochschulen als auch Forscher und Techniker in der Industrie, die Aspekte der Pulvermetallurgie theoretisch und/oder praktisch interessieren. Abgerundet wird das Hagener Symposium durch die Vergabe des SKAUPY-Preises an um die Pulvermetallurgie verdient gemachte Wissenschaftler sowie durch eine begleitende Fachausstellung von Firmen und Institutionen, die auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie tätig sind. Das diesjährige Hagener Symposium in der Stadthalle Hagen findet statt am 30.11./01.12.2017 und trägt den Titel "Pulvermetallurgie - Schlüssel zu Mobilität".



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)