Image

Reminder zum Call for Abstracts

3. Euro Intelligent Materials 2017 Kiel (Germany); Deadline: 06. Dezember 2016

Intelligente Materialien mit integrierten Funktionen erhöhen die Energieeffizienz, sind die Basis für Sensoren und Aktuatoren und machen Geräte autonom, reaktiv, schaltbar, biokompatibel und antibakteriell.

Nach den erfolgreichen Konferenzen 2013 und 2015 wird das 3. Symposium zu intelligenten Materialien wieder Experten des Fachgebiets zusammenbringen, um neueste Entwicklungen und Trends zu präsentieren und diskutieren.

Insbesondere werden aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Smart Materials, magnetoelektrische Komposite, Multiferroika, oxidische Heterostrukturen sowie biofunktionale und bioinspirierte Materialien Themen der Konferenz sein. Dabei werden verschiedenste Größenskalen, von den molekularen Mechanismen bis hin zu Anwendungen diskutiert werden. Im Rahmen des dreitägigen Programms sind zahlreiche eingeladene Vorträge von Sprechern aus dem In- und Ausland vorgesehen, die einen breiten Überblick über das gesamte Fachgebiet geben werden.

Zu den eingeladenen Sprechern gehören:

  • Marin Alexe, University of Warwick (UK): Oxide heterostructures
  • Karsten Haupt, Université de Technologie de Compiègne (France): Molecular imprinting
  • Laura Heyderman, ETH Zurich (Switzerland): Artificial multiferroics and spin systems
  • Richard James, University of Minnesota (USA): Compatibility theory in shape-memory alloys
  • Yael Politi, Max-Planck-Institute of Colloids and Interfaces Golm (Germany): Bioinspired materials
  • Shashank Priya, Virginia Tech (USA): Magnetoelectric composites
  • Kai Rossnagel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Germany): Functional oxides
  • Gerhard Schmidt, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Germany): Applications of magnetoelectric composites
  • Keisuke Shibuya, RIKEN-The Institute of Physical and Chemical Research (Japan): Oxide thin films
  • Andreas Taubert, University of Potsdam (Germany): Biomaterials
  • Susan Trolier-McKinstry, Penn State University (USA): Integrated Ferroelectric Materials and Devices
  • Zhong Lin Wang, Georgia Tech (USA): Piezotronics
  • Xiaoqing Pan, University of California,Irvine (USA): Ferroelectrics

Ein ganz maßgeblicher Teil der Konferenz werden die eingereichten Vortrags- und Posterbeiträge sein, bereichert wird das wissenschaftliche Programm durch einen speziellen Vernetzungsabend. Bei diesem wird eine Fachjury auch die Posterpräsentationen bewerten und die Gewinner prämieren. Des weiteren wird Ihnen das attraktive Rahmenprogramm mit einer abendlichen Dampferfahrt auf der Kieler Förde zahlreiche Gelegenheiten zum Austausch und zum Networking bieten.

Beiträge können bis zum 06. Dezember 2016 über die Kongresswebsite eingereicht werden.

Begleitend zur Konferenz wird es auch wieder eine Fachausstellung geben. Informationen zu der Ausstellung finden Sie über die Konferenzhomepage.

Wir freuen uns auf ihre Beitragseinreichung und Sie im Juni 2017 in Kiel bei der Euro Intelligent Materials zu sehen.

Prof. Dr. Christine Selhuber-Unkel Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Germany)

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Quandt Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Germany)


Konferenz Organisation
INVENTUM GmbH

Alexia Ploetz
Postfach 20 07 13
D-53173 Bonn

T +49 (0) 151 2122 7448
M intelligent-materials@dgm.de

https://intelligent-materials2017.dgm.de

 



Zurück zur Übersicht
Facebook Twitter Twitter  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)