Image

Die Aussteller zur CellMAT 2016: Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Chemnitz,ist Motor für Neuerungen im Umfeld der produktionstechnischen Forschung und Entwicklung. Wir erschließen Potenziale für wettbewerbsfähige Fertigungen in Deutschland. Im Fokus der Wissenschaft und Auftragsforschung stehen Bauteile, innovative Verfahren und Prozesse sowie die dazugehörigen komplexen Maschinensysteme – die ganze Fabrik.

Als Leitinstitut für ressourceneffiziente Produktion innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft liegt unser Hauptaugenmerk auf der Entwicklung von Effizienztechnologien und intelligenten Produktionsanlagen zur Herstellung von Karosserie- und Powertrainkomponenten sowie der Optimierung der damit verbundenen umformenden und spanenden Fertigungsprozesse, wobei wir Wert auf die Betrachtung der gesamten Prozesskette legen. Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen und Technologien zur Verarbeitung neuer Werkstoffe sind dabei zusätzliche Erfolgsfaktoren. Im Fokus stehen Metallschäume, Hybridwerkstoffe sowie pultrudierte und gedruckte Faser-Kunststoff-Verbunde. Für unsere Kunden entwickeln, konstruieren und fertigen wir daraus Bauteile und komplette Baugruppen, deren Funktionen und Eigenschaften wir auf Wunsch durch Simulation abschätzen und nach Fertigstellung per Eigenschaftsanalyse nachweisen.

Speziell auf dem Gebiet der Metallschaumherstellung und -verarbeitung verfügen wir über langjährige Erfahrung und spezielles Know-how. In unserem Metallschaumzentrum in Chemnitz bieten wir das komplette Dienstleistungsportfolio an - von der Idee bis zum Prototyp - und können so unsere Kunden bei der Realisierung von Leichtbaulösungen unterstützen. Gern beraten wir auch bezüglich alternativer Werkstoffkonzepte und bei Fragen rund um alle gängigen Werkstoffe.

Die Informationsbroschüre "Metallische Schäume" finden Sie hier.

Besuchen Sie uns an unserem Stand!
Das Fraunhofer IWU präsentiert Ergebnisse laufender und kürzlich abgeschlossener Projekte, die in den begleitenden Fachvorträgen detailliert vorgestellt und diskutiert werden. Zu den Exponaten zählen neben verschiedenen zellularen Metallen, wie zum Beispiel geschlossenzelligen Metallschäumen oder offenzelligen Feinguss- und Sinterstrukturen, auch ein Demonstrator für den Schutz von Gebäuden vor Explosionslasten sowie Muster aus Faser-Kunststoff-Verbunden.

 

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Chemnitz
Dr. Thomas Hipke
Head of the Department
Reichenhainer Straße 88
D-09126 Chemnitz

+49 371 5397 1456
+49 371 5397-61456
thomas.hipke@iwu.fraunhofer.de
http://www.iwu.fraunhofer.de/en/metal-foam-center.html

 

Weitere Informationen zur CellMAT 2016 (07.-09.12.2016, Dresden) finden Sie auf unserer Homepage.



Zurück zur Übersicht
Facebook  
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (Impressum)
Datenschutzerklärung
Redaktion: Dipl.-Ing. Fahima Fischer
Kontakt: presse@dgm.de

(Newsletter abbestellen)